Newsletter Blitzlicht vom 4. Februar 2015

Liebe Leserinnen und Leser

Folgende Einladung (s.u.) hat uns Herr Harry Naumann vom BUND Westerwald zukommen lassen. Es sind alle herzlich eingeladen. Der Eintritt ist selbstverständlich frei.

Beste Grüße
Pro Naturpark Pur

 

Fr, 06.02.2015, 19.30 Uhr                                                                 

„Energiewende und Naturschutz - Windenergie im Lebensraum Wald“

56470 Bad Marienberg, Wildparkhotel, Kurallee 2

Eine Gemeinschaftsveranstaltung von BUND und GNOR Westerwald/Altenkirchen, NABU Kroppacher Schweiz, Naturschutzinitiative Westerwald (NatIWW)

„Im Zuge der Energiewende wird auch der deutsche Wald für die Nutzung durch Windkraftanlagen geöffnet – und zwar ungeachtet der Tatsache, dass Windkraftanlagen  im Wald zu tiefgreifenden Beeinträchtigungen der Wald-Ökologie führen. Der Schutz gefährdeter Tierarten gerät ins Hintertreffen. Die neue wissenschaftliche Studie  von Dr. Klaus Richarz belegt, dass Windkraftanlagen im Wald zu einer Gefahr für bedrohte Tierarten werden“ (Deutsche Wildtierstiftung). 

In dieser hochkarätigen Veranstaltung gehen wir u.a. den Fragen nach: Was bedeutet dies für unsere Wälder? Was bedeutet dies für das „Ökosystem Wald“? Braucht die Energiewende eine Naturwende? 

Der Referent Dr. Klaus Richarz ist Dipl. Biologe, ehem. Leiter der Staatlichen Vogelschutzwarte Rheinland-Pfalz/Hessen/Saarland sowie Autor des „Naturschutzfachlicher Rahmen zum Ausbau der Windenergie in Rheinland-Pfalz“. 

Er ist in zahlreichen Naturschutzgremien und -organisationen tätig, z.B. als Sachverständiger zum Thema Fledermausschutz und in der Chiroptera Spezialist Group der IUCN. 

Seit vielen Jahren schreibt er Sachbücher zu den Themen Vögel, Fledermäuse, Naturschutz und Naturerleben, die in mehr als zehn Sprachen übersetzt wurden. 

Der Eintritt ist frei.